Telekommunikation, Informationstechnologie, Datenverarbeitung Hessen

Telekom streicht massiv Ausbildungsplätze

Telekom streicht massiv Ausbildungsplätze

Wieder einmal muss ver.di mit dem Telekom-Konzern um die künftige Zahl der Ausbildungsplätze und Stellenangebote für dual Studierende ringen. Der Konzern Deutsche Telekom AG plant derzeit einen massiven Abbau von Ausbildungsplätzen und Plätzen für dual Studierende. Obwohl die Telekommunikationsbranche im allgemeinen und der Telekom- Konzern im speziellen ausgezeichnet durch die Corona-Krise gekommen ist, in vielerlei Hinsicht auch als Gewinner der Krise bezeichnet werden kann, will sich das Management des Konzerns aus der Verantwortung für die Ausbildung künftiger Fachkräfte stehlen.
Am 26. Februar 2021 hat die Deutsche Telekom AG ihre Finanzergebnisse 2020 vorgestellt. Eckpunkte
sind:

  • Umsatzplus von 25,4 % auf 101 Milliarden Euro
  • Bereinigtes EBITDA AL erreicht 35 Milliarden Euro, ein Zuwachs von 41,6 %
  • Free Cashflow AL 2020 bei 6,3 Milliarden Euro – Prognose übertroffen
  • Bereinigter Konzernüberschuss legt um 15,5 % auf 5,7 Milliarden Euro zu

Dennoch hat die Telekom igegenüber ver.di erklärt, die Zahl der angebotenen Plätze für Auszubildende und dual Studierende massiv kürzen zu wollen. Zu einem Gesamtvorschlag sah sich das Telekom-Management noch nicht in der Lage.
Um mit der Rekrutierung künftiger Azubis und dual Studierender für den Jahrgang 2022 überhaupt beginnen zu können, hat
die Konzernspitze auf unser Drängen immerhin eine erste Tranche von bundesweit 850 Ausbildungs- und 450 duale Studierendenplätzen freigegeben.

Schon in den letzten Jahren hat sich die Deutsche Telekom immer weiter aus der Ausbildung künftiger Fachkräfte zurückgezogen. Wurden im Jahr 2005 noch bundesweit jährlich 4.000 Plätze für Auszubildende und dual Studierende angeboten, waren es im Jahr 2020 nur noch 2.150.

Mit ihren aktuellen Planungen würde die Telekom sich noch weiter aus ihrer Verpflichtung zurückziehen, einen deutlichen Beitrag zur Sicherstellung der Ausbildung der nächsten Generation an Fachkräften zu leisten.

Wir haben hessische Politiker*innen angeschrieben um um Videostatements dazu gebeten.
Hier sind die Antworten, die uns erreichten.